Alle Beiträge von Das KJP

Offenes Offenbach

Offenes Offenbach ist ein Projekt von Jugendlichen für Jugendliche mit dem Ziel, Toleranz, Liebe und Akzeptanz zu verbreiten.

Wir möchten als Jugendgruppe durch Deutschland reisen und mit anderen Jugendlichen ins Gespräch kommen, unsere Stadt vorstellen und zeigen wie schön es doch ist, wenn alles bunt ist .

Seid bei uns und wir bei euch , denn gemeinsam sind wir mehr!

-Besan

Stolpersteine

Am 6.6.2019 haben einige der Jugendfraktion an einer Stolperstein-Begehung teilgenommen.
Wir waren sehr ergriffen von dem Schicksal vieler Offenbacher zur Zeit des Nationalsozialismus.
Deshalb haben wir uns dazu entschlossen bei der nächsten Stolperstein-Verlegung teilzunehmen; so war das Kinder- und Jugendparlament bei der Verlegung am 23.10.2019 nicht nur dabei, sondern hat auch die Patenschaft für die Stolpersteine von Max und Johanna Siegel übernommen.

Die beiden Jugendlichen waren gezwungen Offenbach — und sogar Deutschland — zu verlassen, weil sie als Juden verfolgt wurden. Zum Glück haben sowohl sie als auch ihre Eltern den Nationalsozialismus überlebt, doch die Abendveranstaltung zur Verlegung der Stolpersteine hat uns nochmal vor Augen geführt, dass nicht jeder so viel Glück wie Familie Siegel hatte und auch, wie schlimm es sein muss, grade als Jugendlicher ganz alleine fliehen zu müssen und seine Familie nie wieder zu sehen.

Die Veranstaltung und Erfahrung hat uns sehr darin bestärkt, uns weiterhin an zukünftigen Verlegungen oder Aktionen der Geschichtswerkstatt zum Thema Stolpersteine zu beteiligen, den Jugendlichen unserer Stadt zu gedenken und durch Aktionen wie diese für Achtsamkeit und Bewusstsein zu sorgen. Um nicht zu vergessen, was passiert ist und dafür zu sorgen, dass es nie wieder so weit kommt.

-Anna, Jufra

Das KJP im Fernsehen

Das KJP wurde zu einer der letzten Sendungen von Standby, die Fernsehsendung der Sandgasse, eingeladen.
Es war das erste Mal in der Geschichte der Sendung, dass ein Thema eine ganze Sendung beanspruchte.

Unter einer hervorragenden Moderation ging es vor allem um die Themen der KiFra, welche ihre Spielplatzrecherche vorstellte. Die Kinder berichteten über die Spielgeräte der vielen Spielplätze in Offenbach und ob sie sauber genug für Kinder sind.

Aber auch die Jufra ist natürlich nicht zu kurz gekommen, denn sie erzählte über ihre Mitbestimmung in der Stadt und politische Bildung in Offenbach.
Auch berichtete sie über ihren Workshoptag unter dem Motto „Nehmt Uns Ernst!“. Über 100 Jugendliche waren zu Gast im KJP und haben mit uns über die Themen Klimaschutz, Urheberrecht und No Hate Speech gesprochen.

Zudem war die Sendung mit den vielen Filmen gefüllt, die das KJP während seiner Arbeit gedreht hat.

Wer die Sendung verpasst hat, kann sie in der Mediathek Hessen nachschauen.

Vollversammlung des Kinder- und Jugendparlamentes

Bericht zur 3. Vollversammlung des 11. KJPs am 24. Oktober 2019

Am 24.10.2019 fand eine weitere Vollversammlung unseres Kinder- und Jugendparlamentes statt. Bei einer Vollversammlung trifft sich die Kinderfraktion mit der Jugendfraktion und gemeinsam reden wir über die Erfoge, die wir in den letzten 6 Monaten erreicht haben. Dieses mal waren unsere Themen:

  • Stolpersteinverlegung
  • Unserer Fachtag „Nehmt uns ernst!“
  • Spielplatz Gestaltung
  • der Kinder- und Jugend Freundlichkeitspreis
  • die Weihnachtsfeier
  • Jufra kocht für Wohnungslose
  • Oberbürgermeister on Tour.

Wie immer haben wir viel von unseren Themen berichtet und eine Menge Spaß gehabt. Wir hoffen darauf, dass unsere nächste Vollversammlung genauso viel zu berichten hat.

Falls ihr an einem Thema Interesse findet oder euch gerne so eine Vollversammlung ansehen wollt, seid ihr herzlich eingeladen! Wenn ihr euch auch selbst beteiligen wollt, könnt ihr gerne unsere Sitzungen besuchen:
JuFra: Mittwoch 16:00-17:30
Kifra: Donnerstag & Freitag 16:00-17:30

Hessenparty 2016

Das Kinder- und Jugendparlament Offenbach lädt andere hessische Partizipationsprojekte zum gemeinsamen Austausch ein.
Am Samstag den 26.6.2016 treffen sich in der Sandgasse im Veranstaltungsraum unterschiedliche Partizipationsprojekte. Geladen hatte das Kinder und Jugendparlament Offenbach anlässlich seines 18 Jährigen Bestehens. Ergründet werden sollten aber vor allem wie eine Zusammenarbeit der Kinder und Jugend Partizipationsprojekte in Hessen auf Dauer erreicht und erhalten bleiben können. Aber auch das Thema „Richtiger Umgang mit Medien“ wurde in einen Workshop ergründet. Begleitet wurde der ganze Tag von einer Dokumentationsgruppe, die alles filmte und am Ende zu einem kleinen Film zusammen schnitt.

P1020064
Die Dokumentationsgruppe bei der Arbeit

Das Ergebnis des Workshops „Partizipation in Hessen“, war sehr eindeutig. Die Kinder und Jugendlichen erarbeiteten sich ein Konzept zur besseren Vernetzung, das unter anderem Treffen, ähnlich der Hessenparty, einmal im Jahr fortsetzen möchte, auch um sich gemeinsam über Themen auszutauschen und Hessenweit größere Ziele umsetzen zu können. Vor allem die Preispolitik der Verkehrsverbunde steht bei allen Kindern und Jugendlichen in Hessen stark in der Kritik. Man möchte in Zukunft versuchen zusammen etwas zu erreichen. Im Workshop zum Thema Medien konnte bereits auf der Hessenparty konkret ein gemeinsames Projekt erarbeitet werden. Diese Gruppe hat sich vorgenommen, Aufklärungsarbeit über die richtige Mediennutzung zu leisten, im Vordergrund stehen dabei die neuen Medien. Mit Hilfe von Plakaten und Flyern sollen gerade junge Nutzer der digitalen Medien über mögliche Risiken im Netz informiert werden.
Für die Kinder und Jugendlichen der Partizipationsprojekte war der Tage ein voller Erfolg. So freuten sich auch alle über einen kleinen bereits fertig geschnitten Beitrag der Dokumentationsgruppe um den Tag noch einmal Revue passieren lassen.

P1020098
Gemeinsames Abschiedsfoto mit den angereisten Deligierten aus Hessen.

 

Kindergipfel 2016

Unsere Kifra Deligierten berichten vom Kindergipfel 2016 der vom 26.05.2016 bis zum 29.05.2016 in Frankfurt stattfand.

Bericht von Taosif (12)
Donnerstag der 26.05.2016 (Tag 1)
Am ersten Tag mussten wir verschiedene Bilder von Europa und Afrika den jeweiligen Kontinenten zuordnen. Dabei waren am Ende die Ergebnisse höchst interessant und überraschend.

Freitag der 27.05.2016 (Tag 2)

Am zweiten Tag ist ein Experte aus Berlin gekommen und hatte die Vorurteile von uns über Afrika aufgeklärt und gezeigt, was die Europäer und Amerikaner an Bildern über Afrika zeigen und was es u.a. in Afrika an Luxuriösem gibt.

Samstag der 28.05.2016 (Tag 3)
Am dritten Tag wurden Selbstverpflichtungen und Forderungen vereinbart und auf dem „Markt der Möglichkeiten“ vorgestellt. Ich Taosif Talukder hatte die Forderungen und Selbstverpflichtungen für Mamadou Moji dem Vizepräsidenten der internationalen Naturfreunde Jugend auf Englisch übersetzt.

Sonntag der 29.05.2016 (Tag 4)
Heute wurde alles den Politikern vorgestellt und es fanden Gespräche über die Forderungen und Selbstverpflichtungen an den „Thementischen“ statt.Danach mussten wir abreisen und für einige war der Abschied sehr hart. 🙁

Bericht von Yasin(12) und Jan (12)

Donnerstag der 26.05.2016 (1.Tag)
Lucas, ein Workshopleiter, hat uns in unsere Workshop-und Bezugsgruppen eingeteilt.Danach sind wir zum Weltkulturmuseum gegangen. Dort haben wir einen Vortrag von Mamadu, dem Vizepräsident von den Naturfreunden, gehört. In einem Garten hinter dem Weltkulturmuseum haben wir auf Zettel Wünsche geschrieben, die Zettel an Luftballons gebunden und steigen lassen. Als wir wieder bei der Jugendherberge waren sind wir in die Workshops gegangen und haben uns kennengelernt. Dann sollten wir auf unsere Zimmer.

Freitag der 27.05.2016 (2.Tag)
Am nächsten Tag haben wir uns getroffen. Anschließend sind wir in unsere Workshops gegangen. Danach sind wir ins Naturfreundehaus gegangen. Dort haben wir gespielt.

Samstag der 28.05.2016 (3.Tag)
Als erstes haben wir uns in den Workshops getroffen. Am Nachmittag durften wir in Dreiergruppen in die Stadt oder mit Betreuern etwas unternehmen. Am Abend gab es eine Disco.

Sonntag der 29.5.2016(4. Tag
Das war auch schon der letzte Tag, der Kindergipfel hat sehr viel Spaß gemacht. Wir mussten heute Koffer packen und die Zimmer verlassen. Nach dem Frühstück sind wir auf den Römer gegangen, dort haben wir einen Vortrag von verschiedenen Politikern gehört dann sind wir alle nach Hause gegangen.

Weitere Beiträge und Bilder zum Kindergipfel findet ihr hier!