Stolpersteine

Am 6.6.2019 haben einige der Jugendfraktion an einer Stolperstein-Begehung teilgenommen.
Wir waren sehr ergriffen von dem Schicksal vieler Offenbacher zur Zeit des Nationalsozialismus.
Deshalb haben wir uns dazu entschlossen bei der nächsten Stolperstein-Verlegung teilzunehmen; so war das Kinder- und Jugendparlament bei der Verlegung am 23.10.2019 nicht nur dabei, sondern hat auch die Patenschaft für die Stolpersteine von Max und Johanna Siegel übernommen.

Die beiden Jugendlichen waren gezwungen Offenbach — und sogar Deutschland — zu verlassen, weil sie als Juden verfolgt wurden. Zum Glück haben sowohl sie als auch ihre Eltern den Nationalsozialismus überlebt, doch die Abendveranstaltung zur Verlegung der Stolpersteine hat uns nochmal vor Augen geführt, dass nicht jeder so viel Glück wie Familie Siegel hatte und auch, wie schlimm es sein muss, grade als Jugendlicher ganz alleine fliehen zu müssen und seine Familie nie wieder zu sehen.

Die Veranstaltung und Erfahrung hat uns sehr darin bestärkt, uns weiterhin an zukünftigen Verlegungen oder Aktionen der Geschichtswerkstatt zum Thema Stolpersteine zu beteiligen, den Jugendlichen unserer Stadt zu gedenken und durch Aktionen wie diese für Achtsamkeit und Bewusstsein zu sorgen. Um nicht zu vergessen, was passiert ist und dafür zu sorgen, dass es nie wieder so weit kommt.

-Anna, Jufra